Tag Archives: Windows

Worst Case: Notebook verloren? Prey hilft…

Gehen wir mal vom Wort Case aus! Das Notebook bleibt zum Beispiel am Bahnhof auf einer Bank liegen und wird dummerweise von einer Person gefunden, welche sich schon lange über ein neues Notebook freut. So ein Notebook ist weg – für immer!
Oder doch nicht? Denn dafür gibt es Prey:

Prey lets you keep track of your phone or laptop at all times, and will help you find it if it ever gets lost or stolen. It’s lightweight, open source software, and free for anyone to use. And it just works.

Vor allem letzteres wollen wir mal hoffen 😉

Probieren konnte ich es selbst noch nicht, doch hier hilft eine andere Geschichte:

Stephan Meier* ist ein Geek. Der Schweizer lebt seit 10 Jahren in Rom. Doch aufgrund eines Todesfalles in seiner Familie, ist er während der Festtage nicht wie sonst üblich in die Skiferien gefahren, sondern hat sich im Raum Zürich bei seiner Verwandtschaft aufgehalten.

Read more

Windows Updates prüfen mit Nagios

Um unserer Server optimal überwachen zu können, habe ich eine Lösung implementiert, wie die benötigten Updates durch Nagios überwacht werden können.
Leider ist dies nicht eine Standardfunktion von NSClient++ und auch per SNMP habe ich nichts schlaues gefunden, also habe ich eine Lösung mittels Scripts und NRPE implementiert.

Damit das klappt, muss zuerst dieses Script auf der zu überwachenden Maschine abgelegt werden. Ich habe dazu den Ordner C:\Program Files\NSClient++\scripts verwendet.

Nun kann es an die Konfiguration gehen. Dazu müssen einige Einstellungen in der NSC.ini-Datei angepasst werden. Natürlich ist NRPE bereits aktiviert und deshalb auch einkommentiert:

NRPEListener.dll

Aber es wird auch die folgende DLL gebraucht:

; Script to check external scripts and/or internal aliases.
CheckExternalScripts.dll

Dann wird noch der passende Port festgelegt:

[NRPE]
;# NRPE PORT NUMBER
;  This is the port the NRPEListener.dll will listen to.
port=5666

Ganz praktisch ist es auch, das Timeout hochzusetzen:

;# COMMAND TIMEOUT
;  This specifies the maximum number of seconds that the NRPE daemon will allow plug-ins to finish executing before killing them off.
command_timeout=60

;# SOCKET TIMEOUT
;  Timeout when reading packets on incoming sockets. If the data has not arrived withint this time we will bail out.
socket_timeout=30

Um es sicherer zu machen, verbieten wir noch Argumente zu übergeben.

;# COMMAND ARGUMENT PROCESSING
;  This option determines whether or not the NRPE daemon will allow clients to specify arguments to commands that are executed.
allow_arguments=0

Natürlich wollen wir auch SSL verwenden:

;# USE SSL SOCKET
;  This option controls if SSL should be used on the socket.
use_ssl=1

Nun können wir auch schon unser Script angeben:

Read more

Eine Ära geht zu Ende …

… nein keine Angst, ich höre nicht auf mit dem Bloggen! Die Ära bezieht sich auf meine 4 Jährige Lehre, die ich ich wenigen Tagen abschliessen werde!
Und als ich mich so durch meine Ordnerstrukturen geklickt habe, wurde mir klar, dass sich in den 4 Jahren sehr viele kleine, aber auch wichtige und interessante Scripts, Kommandos und ähnliches angesammelt hat. Und da ich denke, es könnte dem einen oder anderen vielleicht mal helfen, möchte ich euch das nicht vorenthalten.

Beginnen wir mit einem einfachen VBS-Script um ein Netzlaufwerk zu verbinden unter Windows. Ich weiss die gibts wie Sand am Meer, aber meines ist besser 😉

'Author: 	Patrick schmid
'Datum:	23.9.2008
'Version:	1.0.0

Option Explicit

'Variablen einlesen
Dim objNetwork, objFSO
Dim strPath, strDrive, bolPer, strUsr, strPas

'Neue Systemojekte kreieren
Set objNetwork = CreateObject("WScript.Network")
Set objFSO = CreateObject("Scripting.FileSystemObject")

'Relevante Daten definieren
strPath = "\\PFAD\ZUM\SERVER'
strDrive = "W:"
bolPer = False
strUsr = "USER"
strPas = "PASSWORD"

'Prüfen ob Drive schon vorhanden
If NOT objFSO.DriveExists (strDrive) Then
	'drive mappen	
	objNetwork.MapNetworkDrive strDrive, strPath , bolPer, strUsr, strPas
End If

Oder noch ein VBS-Script, um zwei DNS-Einträge zu setzen:

'-----------------------------------------------------------------------------------------------
'Author:		Patrick Schmid
'Date:			14.12.2009
'Version:		1.0
'-----------------------------------------------------------------------------------------------
Option Explicit

'reserve variabels
Dim objWMIService, colNetCards, arrDNSServers, objNetCard, strprimary, strsecondary

'set dns ips for primary and secondary
strprimary = "192.168.1.18"
strsecondary = "192.168.1.19"

'set array with primary and secondary dns server
arrDNSServers = Array(strprimary, strsecondary)

'get system environment
Set objWMIService = GetObject("winmgmts:{impersonationLevel=impersonate}!\\.\root\cimv2")

'get all Network interfaces
Set colNetCards = objWMIService.ExecQuery("Select * From Win32_NetworkAdapterConfiguration Where IPEnabled = True")

'read each network interface in variable
For Each objNetCard in colNetCards
	'set dns arry to network interface
	objNetCard.SetDNSServerSearchOrder(arrDNSServers)
Next

Nun weg von der dunklen Seite – auf zu Linux, da hab ich entsprechend mehr Material 🙂

Read more

Aufgabenverwaltung kann schön sein!

Obwohl ich es auf meinem iPhone schon länger installiert habe, bin ich doch nie dazu gekommen, es so richtig zu gebrauchen. Die Rede ist von der App wunderlist, einem sehr schön anzusehendem Stück Software zur Aufgabenverwaltung.

Ganz cool; es gibt sie nicht nur für das iPhone, sondern auch für Android, Mac und Windows. Nur Linux muss sich noch mit dem Webinterface begnügen. Jedoch vielleicht auch nicht mehr allzu lange (Ich habe mal nachgefragt). 🙂

Nun was mir so gefällt an dieser Software ist nicht nur die Tatsache, dass es sehr chic aussieht, sondern auch der Punkt, den viele bemängeln: die Einfachheit.

Man kann schlicht und schnell Aufgaben erfassen.
Diese haben ein Ablaufdatum, eine Kategorie und eine Erinnerung. Ganz wichtige Aufgaben kann man Highlighten. Und bis auf ein Notizfeld war es dass dann! Und kaum ist die Aufgabe erfasst, wird diese auch schon synchronisiert mit allen anderen Endpunkten meines Accounts.
Und für mich braucht es auch nicht mehr…

Entwickelt wird alles von 9 Personen in Berlin unter dem Namen 6Wunderkinder.

Paketquellen für Windows

Wie so viele Nutzer, welche neben Windows auch Linux oder neben Linux auch Windows nutzen, weiss auch ich, wie einfach dass es ist, ein neues System unter Linux in Betrieb zu nehmen. Dabei möchte ich vor allem auf die Paketquellen anspielen. Ich muss mir nicht wie unter Linux auf 30 Seiten meine Applikationen zusammensuchen und dann jede einzeln installieren – ein simples apt-get install, yum install o.ä. gefolgt von den Namen der gewünschten Anwendungen und alles wird installiert (meistens 😉 ).

Doch auch Windows-Benutzer dürfen sich nun freuen, es gibt Abhilfe! Und wenn ich ehrlich bin, noch fast bessere als die Paketquellen 🙂
Die Lösung heisst Ninite und gibt es eigentlich schon seit längerem. Ninite bietet eine Weboberfläche, wo ich aus den beliebtesten Applikationen auswählen kann, welche ich will und das System stellt mir nachher ein MSI zusammen, welches automatisch die neuste Version der Software aus dem Netz zieht und diese dann unattended installiert – echt cool! 🙂

Die Liste der insgesamt 84 verschiedenen, verfügbaren Anwendungen deckt dabei in meinen Augen schon so ziemlich fast alles ab:

Chrome Safari Opera Firefox Skype Messenger Pidgin Digsby Google Talk Thunderbird AIM Yahoo!
iTunes Songbird Hulu VLC KMPlayer AIMP foobar2000 Winamp Audacity K-Lite Codecs GOM Spotify
MediaMonkey QuickTime Flash Flash (IE) Java .NET Silverlight Air Paint.NET Picasa GIMP IrfanView
XnView Inkscape FastStone Office OpenOffice Reader SumatraPDF Foxit Reader CutePDF LibreOffice Essentials Avast
AVG Malwarebytes Ad-Aware Spybot Super uTorrent eMule Dropbox Evernote Google Earth Steam KeePass
Everything Mozy TeamViewer ImgBurn CCleaner Auslogics Defraggler RealVNC TeraCopy CDBurnerXP Recuva TrueCrypt
Revo Launchy Glary 7-Zip WinRAR Python FileZilla Notepad++ JDK WinSCP PuTTY Eclipse

Und wer jetzt sagt: „So viele Computer muss ich aber auch wieder nicht neu einrichten, dass sich das lohnen würde für mich…“, dem sei gesagt, durch das MSI werden Applikationen nicht nur neu installiert, sondern auch gleich auf die neuste Version gebracht. Also wirklich ganz nach seinem grossen Bruder, den Paketquellen. Nur das über Ninite die Software in der aktuellsten Version installiert wird, während die Paketquellen immer mal ein bisschen hinten nach hängen können… Wer ist jetzt da der grössere Bruder?

Zur Zeit versucht man das ganze auch noch auf Linux zu portieren, ob es sich da aber genauso durchsetzen wird, bezweifle ich mal… Doch wir werden sehen, was die Zeit so bringt! Die Auswahl an Applikationen ist unter Linux zur Zeit noch sehr mager, wird sich aber sicherlich sehr bald ändern…

Und wenn euch jetzt noch eine wichtige Software fehlt, dann meldet diese hier (am Ende)!

« Older Entries