Installation von Moodle unter Debian

Installation von Moodle unter Debian

Moodle ist eine Lernplattform auf Basis von Opensource, welche bereits an einigen Schulen eingesetzt und komplett in den Unterricht integriert wurde.
So können darüber Dokumente von Schüler und Lehrer hochgeladen und anderen zur Verfügung gestellt und Wikis eingerichtet werden. Oder es können gleich ganze Tests aus einem Fragenpool zusammengestellt werden und diese dann auch mehr oder weniger automatisch vom System korrigieren lassen.

Was bedeutet Load unter Linux?

Also habe ich mich auf die Suche gemacht und die Last der Maschine mit uptime, vmstat oder top analysiert.
Und dabei ist mir etwas sehr seltsames aufgefallen: vmstat und top haben beide angezeigt, dass die CPU (2x 4 Kerne) der Maschine zu 99% mit Idle, also keiner Arbeit belegt ist.
Komischerweise aber zeigt uptime für den Load average einen Wert von 1.7.

load average: 1.70, 1.40, 1.30

Doch nun die grosse Frage: Wofür steht Load denn überhaupt?

^M am Ende jeder Zeile

Soeben habe ich ein paar Anpassungen in einem File einer Internetplattform vorgenommen.
Als ich die Daten dann mit VI auf der Konsole geöffnet hatte, stand an jedem Ende einer Zeile ein ^M.
Dies kommt daher, dass die Datei unter Windows geschrieben wurde und dadurch ein anderes Fileformat enthält. Dadurch bildet VI jeden Zeilenumbruch durch ein ^M ab.
Wer häufig zwischen den beiden Welten Linux und Windows unterwegs ist, der hat sicher schon oft festgestellt, dass eine unter Linux verfasste Textdatei unter Windows plötzlich keine Zeilenumbrüche mehr hat.

Zugriffsbeschränkung von Hobbit umgehen

Seit dem letzten Update von Hobbit hat auch ein neues Feature Einzug gehalten.
Bei der Installation von Hobbit über die Konsole wird man nach einer oder mehreren IP Adressen gefragt, welche Zugriff auf das Webinterface von Hobbit erhalten sollen.

Für mich ist das insofern ein Problem, da ich nicht immer vorhersagen kann, welche IP Adresse ich gerade haben werde, wenn ich den Status meiner Server abfragen will.
Also habe ich mit allem Möglichen versucht, mir Zugriff zu verschaffen. Leider lässt sich weder Regex, noch ein ganzer IP-Range definieren.

Eine Möglichkeit, trotzdem von überall Zugriff zu erhalten, wäre gewesen, einfach eine ältere Version von Hobbit zu verwenden, wo dieses „Feature“ noch nicht implementiert ist! Doch das ist auch nicht die beste Lösung.
Leider wollte auch das Internet nichts sinnvolles ausspucken; anscheinend bin ich der Einzige mit diesem Problem…

Schlussendlich, beim ziellosen durchstöbern der Hobbit-Konfigurationsfiles bin ich auf die Datei hobbit im Ordner /etc/apache2/conf.d/ gestossen!

Kampf mit dem Citrix Receiver

Um auf ein paar unserer Server zugreiffen zu können musste ich heute auf meinem Fedora 12 den Citrix Receiver installieren.
Am Anfang war ich noch glücklich darüber, dass ich die Installation nicht unter Debian / Ubuntu durchführen musste, da es schon fertige RPM-Pakete von Citrix gibt.

Xymon konfiguration

Vor einiger Zeit habe ich über die Installation von Xymon geschrieben. Heute will ich ein paar Worte zu der eigentlich sehr simplen Konfiguration verlieren.

Alle Einstellungen zu überwachenden Servern und Netzwerkkomponenten werden in der Datei /etc/hobbit/bb-hosts eingetragen.