Schlagwort-Archiv: ESX

vSphere auf dem iPad dank vCMA

Schon öfters stand ich vor der Aufgabe, dass ich von unterwegs irgendwo rasch etwas am ESX verändern, updaten oder umkonfigurieren musste. Dummerweise gibt ist das Webinterface recht mühselig zu bedienen über den Safari und eine App gibt es nicht einfach so. Wobei ehrlich gesagt, doch! Es gibt eine App, sie funktioniert nur nicht ganz gleich, wie die Software auf dem Computer!

Damit die vSphere-App korrekt mit dem ESX-Server kommunizieren kann, muss eine VM mit vCenter Mobile Access laufen, welche als Gateway zwischen dem iPad und dem ESX Server fungiert. Klingt sehr kompliziert, Vmware hat aber schon sehr viel vorarbeit geleistet. Auch wirklich Platz und speicher klaut die Maschine nicht, da die auf CentOS basierende Maschine mit 512MB RAM und 2GB Festplattenspeicher auskommt.

Für die Installation muss zuerst das OVF-Profil von Vmware heruntergeladen werden. Danach kann dieses auf dem Server importiert werden, und von da an geht alles automatisch. Einfach unter “File” > “Deploy OVF Template” das File angeben und dem Assistenten folgen.

Danach kann die VM auch schon gestartet werden. Ist kein DHCP verfügbar, so kann über das Interface eine fixe IP vergeben werden. Idealerweise wird auch gleich über den Punkt “Login” das Login von root/vmware auf etwas Eigenes geändert.

Weiterlesen

Vmware Datacenter mit Nagios überwachen

Seit unserem Umzug von ESXi auf zwei ESX-Server hatten wir ein kleines Problem: Die Überwachung mittels dem Plugin check_esx_wbem.py funktionierte nicht mehr. Also musste auch ein neues her, schliesslich will man ja nicht blind sein!
Also habe ich mich auf exchange.nagios.org auf die Suche nach einer funktionierenden Lösung gemacht, welche trotz den zwei Dutzend Scripte und Lösungen gar nicht so einfach zu finden war. Ob nun falsche oder veraltete Programmierung oder schlicht meine Unfähigkeit der Grund für dessen versagen war, lass ich mal im Raum stehen.

Schlussendlich bin ich auf ein Perl Script namens “Vmware ESX & VM host” gestossen, welches plötzlich konnte, was ich wollte. Dazu war lediglich das vSphere SDK für Perl erforderlich und schon konnte es losgehen.

In den Ordner libexec gehört das Script und muss ausführbar gemacht werden:

curl "http://exchange.nagios.org/components/com_mtree/attachment.php?link_id=2154&cf_id=29" > check_esx.pl
chmod +x check_esx.pl

Danach konnte das passende Kommando eingepflegt werden unter etc/objects/commands.cfg:

#check hardware of an esx server
define command{
        command_name    check_vsphere
        command_line    $USER1$/check_esx.pl -D $CLUSTER$ -H $HOSTALIAS$ -u $USER$ -p $PASS$ -l $ARG1$
        }

Unter etc/resource.cfg können die verwendeten Variablen definiert werden. Bedingung hierfür, dass der Hostalias, also $HOSTALIAS$, dem DNS-Namen entspricht. Kann aber auch problemlos angepasst werden.
Weiter gehts nun mit den eigentlichen Maschinen:

Weiterlesen

Vmware Migration von ESXi nach ESX

Auf der Arbeit sind wir nun von ESXi, der Gratis-Version, auf die bezahlte ESX Version von Vmware gewechselt. Nun stand ich vor dem Problem, Maschinen zwischen den beiden Servern hin- und her zu zügeln. SSH steht mir dabei nur auf dem ESXi zur Verfügung, auf dem ESX kann und wollte ich es nicht aktivieren.

Nun denn, es gibt noch eine ganz einfache Methode über Vmware vCenter Converter. Einfach die Software gestartet, oben auf “Convert Maschine” geklickt und schon können die Daten für die Quelle eingegeben werden.

Ist das Login erfolgreich, so wird eine Liste mit Maschinen präsentiert, welche zur Auswahl stehen. Idealerweise ist die Maschine zum Zügeln natürlich ausgeschaltet (das wieso erklärt sich hoffentlich von selbst…).

Danach folgt das ganze nochmals mit dem Ziel und schon kann’s losgehen!

Weiterlesen

Speicherlimit für VMFS von ESX bei 256GB

Heute wollte ich eigentlich eine neue VM auf unserem ESX anlegen, dessen Basis eine 500GB grosse virtuelle Disk auf unserem Datastore sein sollte. Richtig cool dabei, der Wizard von ESX zum erstellen von neuen virtuellen Servern setzte meine 500GB automatisch auf 256GB herunter mit der Begründung meine Eingabe wäre keine Zahl oder ausserhalb dem erlaubten Bereich. Und ja, ich habe noch genügend Speicherplatz auf dem Datastore und auch eine gültige Zahl eingegeben, daran liegt es nicht ;)

Das Problem liegt eher an der Blocksize. Diese ist auf meinem ESX Server nämlich auf dämliche 1MB eingestellt. Das heisst die kleinst mögliche Disk, welche ich erstellen kann, hat 1MB an Grösse – das kommt ja auch so oft vor… Dafür liegt die Obergrenze bei 256GB. Hätte ich hier 2, 4 oder 8MB eingestellt, so würde sich die Obergrenze entsprechend ausweiten:

BS     |      VHD Speichergrösse
1MB   |    1MB – 256GB
2MB   |    2MB – 512GB
4MB   |    4MB – 1024GB
8MB   |    8MB – 2024GB

Die eigene Blocksize lässt sich über den vSphere Client ermitteln:

Weiterlesen