Programmierte Dummheit: Windows Calculator

Gerade eben bin ich über etwas gestossen, worin ich wohl Tagelang nach einem Sinn suchen könnte!
Ich stand vor der schweren Aufgabe, etwas zu berechnen und da ich noch nie ein Genie im Kopfrechnen war, habe ich den Windows Calculator zu Hilfe genommen:

Na, wer erkennt’s? Genau! Die Rechnung ist falsch, Windows hat einfach zusammengerechnet, wie ich es eingegeben hatte, anstelle von Punkt-Vor-Strich zu beachten…
Doch interessanterweise ist das nicht immer so. Schaltet man nämlich auf die Ansicht „scientific“ um, so sieht das Ergebnis plötzlich ganz anders aus:

Plötzlich wird Punkt-Vor-Strich beachtet und alles stimmt – Trotz selber Gleichung. Da stellt sich mir doch die Frage, ist korrektes Rechnen nur etwas für Wissenschaftler und alle andere können sich mit Halbwahrheiten zufrieden geben?

3 Kommentare bei „Programmierte Dummheit: Windows Calculator

  1. Schoener Beitrag. Wenn ich die Umfragen zu Punkt-vor-Strich-Rechnungen auf Facebook richtig sehe, dann ist Deine Implikation richtig: Dem Laien ists schlicht egal, ob am Schluss seine Buchhaltung stimmt 😉

  2. Das ist normal und bei kaufmännischen Taschenrechnern üblich… Kauf dir einen billigen Rechner und es ist dasselbe. Kauf dir einen Voyage 200 und juble.

  3. Der Win-Rechner rechnet halt keine komplexen Formeln, sondern nur die Eingaben. Als nettes Gadget kann man sozusagen mit dem vorigen Ergebnis gleich weiterrechnen. Falsch programmiert ist da meiner Meinung nach nichts. Für komplexe Sachen musst du wohl Matlab nehmen ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.