Unbekannte Systeme in Nagios

closeDieser Beitrag wurde vor über 3 Monaten veröffentlicht. Die darin beschriebenen Informationen sind mit Vorsicht zu geniessen, da sie bereits veraltet oder nicht mehr gültig sein könnten. Solltest du von Neuerungen oder Verbesserungen wissen, so freue ich mich über einen klärenden Kommentar.

Die Nagios Status Map ist ja eine ganz feine Sache, um sich problemlos einen Überblick über das Netzwerk zu verschaffen. Ich sehe auf einen Blick wie welche Maschinen zusammenhängen, und welche Betriebssysteme darauf jeweils betrieben werden. Doch, irgendwie sagt mir das folgende Symbol nicht viel:

Leider ist jeder Server standardmässig mit diesem Symbol ausgerüstet, was alles andere als sauber aussieht.

Um das zu ändern, muss man sich die passenden Symbole nachladen. Eine passende Auswahl dafür findet man bei Nagios Exchange.

Die Symbole werden heruntergeladen und nach /usr/local/nagios/share/images/logos (unter Ubuntu) entpackt. Nun wird eine weitere Datei mit dem Namen “hostextinfo.cfg” unter /usr/local/nagios/etc/objects zugefügt und mit folgendem Inhalt gefüllt:

define hostextinfo{
        hostgroup_name  windows-servers
        icon_image      win40.png
        icon_image_alt  Windows
        vrml_image      win40.png
        statusmap_image win40.gd2
        }

define hostextinfo{
        hostgroup_name  linux-servers
        icon_image      linux40.png
        icon_image_alt  Linux
        vrml_image      linux40.png
        statusmap_image linux40.gd2
        }

define hostextinfo{
        hostgroup_name  esxi-servers
        icon_image      esxi.png
        icon_image_alt  ESXi
        vrml_image      esxi.png
        statusmap_image esxi.gd2
        }

Die Datei wird nun noch in Nagios verlinkt.

Dazu ergänzen wir die Datei /usr/local/nagios/etc/nagios.cfg mit folgender Zeile:

cfg_file=/usr/local/nagios/etc/objects/hostextinfo.cfg

Nun aber haben wir ein Problem! Es gibt kein Symbol für ESX(i), weshalb wir da noch etwas Handarbeit tätigen müssen. Zuerst suchen wir uns ein passendes Icon. Ich habe mich für das vSphere-Symbol entschieden.
Dieses kann nun mit einem beliebigen Tool auf die passende Grösse gebraucht werden. Zum Beispiel mit Imagemagick:

convert -geometry 40x40 vsphere_logo.png esxi.png

Nun müssen wir noch eine Version im Format gd2 erstellen. Dazu habe ich das Paket “libgd-tools” installiert, womit ich nun konvertieren kann:

pngtogd2 esxi.png esxi.gd2 0 1

Ist auch das geschehen, so kann Nagios neugestartet werden und das Ergebnis bewundert werden:

close
Immer informiert sein dank meines RSS Feeds.Oder folge mir via Twitter!

2 Gedanken zu „Unbekannte Systeme in Nagios

  1. Voku

    … und wer eine selbst angeordnete Status-Map erstellen möchte, der kann sich einmal den “Nagios 2D Status Map Editor” anschauen, anstatt alle Koordinaten per Hand einzutragen ;) | https://www.monitoringexchange.org/inventory/Utilities/AddOn-Projects/Configuration/Nagios-2D-Status-Map-Editor

    PS: mit “notes_url http://blog.encodingit.ch/” kann man noch einen Link mit in die Map integrieren und per “2d_coords 1234,1234″ die Koordinaten per Hand eintragen

    Mfg

    Antworten
    1. Patrick Artikelautor

      “2d_coords” kenn ich, war mir aber zu mühsam, dies bei jedem System einzutragen.
      Der Editor klingt interessant, schau ich mir mal an. Danke dafür!

      gruss

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <del datetime=""> <em> <i> <pre lang="" line="" escaped=""> <strong>