Kassensturz hackt E-Banking-Konten

Soeben bin ich auf der Seite von sf.tv über ein Beitrag mit dem obigen Titel gestossen. Also bitte keine Ausrufe über „das ist aber kein hacking“ 😉
Wie es scheint hat Kassensturz die Sicherheit von einzelnen eBanking-Portalen geprüft, doch seht selbst:

Kassensturz vom 31.05.2011

Naja, dass der Beitrag ein bisschen fragwürdig ist, muss ich nicht noch speziell erwähnen. Der Trojaner war ja schon installiert. Und wer dumm genug ist, einfach ein Anhang zu installieren, der sollte auch kein eBanking machen!
Und da das System über einen Trojaner geknackt wird, läuft der Angriff durch den Computer und nicht durch das Portal selbst. Somit bin ich der Meinung, dass die Bank nicht mehr verantwortlich ist für die Sicherheit. Jeder muss selbst wissen, auf welchem Computer er sich in sein eBanking einloggt!

Und in meinen Augen ist der ganze Angriff ein Witz: Welcher Computer blockiert denn bei einem Windows Update? Wäre ich im eBanking, so würde ich das Update wegklicken und später nochmals starten!

Ganz lustig ist ja auch noch die Reaktion der Banken! Ich wette, weder die Migrosbank, noch Raiffeisen werden auf Grund dieses Beitrages etwas ändern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.