Paketquellen für Windows

Wie so viele Nutzer, welche neben Windows auch Linux oder neben Linux auch Windows nutzen, weiss auch ich, wie einfach dass es ist, ein neues System unter Linux in Betrieb zu nehmen. Dabei möchte ich vor allem auf die Paketquellen anspielen. Ich muss mir nicht wie unter Linux auf 30 Seiten meine Applikationen zusammensuchen und dann jede einzeln installieren – ein simples apt-get install, yum install o.ä. gefolgt von den Namen der gewünschten Anwendungen und alles wird installiert (meistens 😉 ).

Doch auch Windows-Benutzer dürfen sich nun freuen, es gibt Abhilfe! Und wenn ich ehrlich bin, noch fast bessere als die Paketquellen 🙂
Die Lösung heisst Ninite und gibt es eigentlich schon seit längerem. Ninite bietet eine Weboberfläche, wo ich aus den beliebtesten Applikationen auswählen kann, welche ich will und das System stellt mir nachher ein MSI zusammen, welches automatisch die neuste Version der Software aus dem Netz zieht und diese dann unattended installiert – echt cool! 🙂

Die Liste der insgesamt 84 verschiedenen, verfügbaren Anwendungen deckt dabei in meinen Augen schon so ziemlich fast alles ab:

Chrome Safari Opera Firefox Skype Messenger Pidgin Digsby Google Talk Thunderbird AIM Yahoo!
iTunes Songbird Hulu VLC KMPlayer AIMP foobar2000 Winamp Audacity K-Lite Codecs GOM Spotify
MediaMonkey QuickTime Flash Flash (IE) Java .NET Silverlight Air Paint.NET Picasa GIMP IrfanView
XnView Inkscape FastStone Office OpenOffice Reader SumatraPDF Foxit Reader CutePDF LibreOffice Essentials Avast
AVG Malwarebytes Ad-Aware Spybot Super uTorrent eMule Dropbox Evernote Google Earth Steam KeePass
Everything Mozy TeamViewer ImgBurn CCleaner Auslogics Defraggler RealVNC TeraCopy CDBurnerXP Recuva TrueCrypt
Revo Launchy Glary 7-Zip WinRAR Python FileZilla Notepad++ JDK WinSCP PuTTY Eclipse

Und wer jetzt sagt: „So viele Computer muss ich aber auch wieder nicht neu einrichten, dass sich das lohnen würde für mich…“, dem sei gesagt, durch das MSI werden Applikationen nicht nur neu installiert, sondern auch gleich auf die neuste Version gebracht. Also wirklich ganz nach seinem grossen Bruder, den Paketquellen. Nur das über Ninite die Software in der aktuellsten Version installiert wird, während die Paketquellen immer mal ein bisschen hinten nach hängen können… Wer ist jetzt da der grössere Bruder?

Zur Zeit versucht man das ganze auch noch auf Linux zu portieren, ob es sich da aber genauso durchsetzen wird, bezweifle ich mal… Doch wir werden sehen, was die Zeit so bringt! Die Auswahl an Applikationen ist unter Linux zur Zeit noch sehr mager, wird sich aber sicherlich sehr bald ändern…

Und wenn euch jetzt noch eine wichtige Software fehlt, dann meldet diese hier (am Ende)!

3 Kommentare bei „Paketquellen für Windows

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.