Galaxy Tab rooten

Ich bin seit nun einer Woche im Besitz eines neuen 16GB Galaxy Tab mit Wifi + 3G. Und obwohl ich sehr zufrieden bin damit, stören mich all die vorinstallierten Apps von Samsung, insgesamt ca 10 Stück, von denen ich 3/4 einmal angesehen und dann nie mehr angerührt habe…
Weiter möchte ich meinen Device auch gerne komplett sichern können, was bei den meisten Apps nur mit Root-Rechten geht.
Also muss ich meine Tablette rooten. Dabei bekommt der sonst normale Benutzer über einen Exploit / Programmierfehler die Rechte eines Superuser, weshalb dann auch bis auf die root-Ebene auf Dateien und Anwendungen zugegriffen werden kann. Man kann das rooten von Android-Geräten mit dem jailbreaken von iPhones vergleichen.

Das rooten ist auf dem Galaxy Tab mit nur einem Klick zu erledigen, was sich viel einfacher gestaltete als ich es mir eigentlich zuerst vorgestellt habe – es wird nicht mal ein Computer dazu benötigt!
Alles was man braucht dazu ist die App z4root, welche selbstverständlich nicht im offiziellen Store verfügbar ist 😉 Die Installationsdatei muss hier bezogen werden. Entwickelt wird alles von denen hier.

Die App muss auf die Tablette übertragen und installiert werden. Bevor das rooten aber beginnnen kann, müssen alle Apps beendet werden. Auch empfiehlt es sich, den RAM zu leeren, das auch ja keine Funktion mehr reinfunken kann.
Danach kann es los gehen.

Wenn die App das erste Mal gestartet wird, kann man auswählen zwischen temporär und permanent (siehe linkes Bild). Wer also will, kann das ganze erst mal mit der temporären Funktion testen. Wird der Device dann neu gestartet, so ist alles wieder weg! Ganz mutige nehmen den permanenten Modus und bestätigen das mit einem Klick auf den Button. Nach ca. 1 Minute ist alles auch schon wieder vorüber, das Gerät startet sich automatisch neu.
Ganz cool am rooten ist, dass der Benutzer nun nicht immer Superuser ist, sondern nur bei Bedarf mit sudo nach mehr rechten Fragen kann. Diese müssen dann natürlich erst genehmigt werden.

Wenn man es sich später nochmal anders überlegt, so muss die App nur nochmals gestartet werden, womit das rooten wieder rückgängig gemacht werden kann (rechtes Bild).

Um endlich all die vorinstallierten Apps los zu werden, habe ich mir aus dem Store die App „Uninstaller for Root“ geladen, wodurch sich alles mühelos und ohne Widerrede löschen liess. Aber Achtung – es kann ausnahmslos alles gelöscht werden, also gut überlegen, was gelöscht werden soll!!

Dann habe ich mir noch MyBackup Root besorgt, ebenfalls aus dem offiziellen Store. Die App kann zeitgesteuert jeweils alle benutzerdefinierten Daten und alle Applikationen samt Installationsdateien und Einstellungen packen und speichern.

Zu guter Letzt habe ich mir auch noch Adfree geladen. Dies blockiert Werbung aus Apps und Webseiten. Ich weiss, ich weiss, viele Entwickler verdienen von der Werbeeinblendung, doch ich klicke sowieso nie auf so eine Anzeige, also kommt es auf das selbe hinaus.

Alles in allem muss ich sagen, es hat sich gelohnt mein Galaxy Tab zu rooten, bisher hat es viele Vorteile gebracht, wobei die Nachteile bis jetzt ausgeblieben sind!

13 Kommentare bei „Galaxy Tab rooten

  1. Pingback: IT Blögg
  2. Als jemand, der gerne die nach dem Rooten zur Verfügung stehenden Apps nutzen möchte, aber nicht unbedingt das größte Technik-Knowhow hat, mal eine dumme Frage: Was kann im schlimmsten Fall passieren, wenn etwas schief läuft?

    1. Im schlimmsten Fall sind deine Daten weg vom Telefon, weil du es zurücksetzen musst. Aber da du ja regelmässig ein Backup machst, und das sicher auch vor dem rooten, kann im schlimmsten Fall sein, dass du das Backup zurücksetzen musst und alles wieder so ist wie vor dem rooten. Aber das nur mit Backup!!

  3. Hi, hab versucht das Tab zu rooten.
    Tab neustart, taskkiller laufen lassen kein app sichtbar aktiv.
    RAM geleert. Z4 fängt an, Bild von Z4 verschwindet, Tab vibriert mehrfach, neustart von Z4 weißer Bildschirm, Tab vibriert, Fehler: Die Anwendung z4root wurde unerwartet angehalten, Versuchen Sie es erneut.

    Was mach ich falsch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.