Willkommen im Überwachungsstaat Schweiz

Seit diesem Wochenende darf man auch die Schweiz als Überwachungsstaat bezeichnen!

Dank einer Abstimmung, welche mit unglaublichen 50.14 % angenommen wurde, werden in alle neuen Pässe biometrische Fingerabdrücke abgespeichert! Und das beste daran ist: Dabei bleibt es nicht! Alle Daten werden in einer zentralen Datenbank abgespeichert…

Fragwürdig für mich ist es, wie Politiker so was unterstützen können und auch noch mit vollkommener Überzeugung behaupten können, dass ein solches System komplett sicher ist, wo Informatiker und Datenschützer aus jeder Eck Alarm schlagen!

Doch was heisst der Biometriezwang nun?

Es heisst, dass Pässe die ab 2010 ausgestellt werden, mit einem RFID Chip versehen sind. Auf dem Chip werden digitale Daten und Fingerabdrücke gespeichert. Für die Zukunft ist auch ein digitales Foto geplant!

Weiter werden alle Daten noch in einer zentralen Datenbank abgespeichert, auf welche ausländische Regierungen und Firmen Zugriff erhalten.

Ach ja, ausserdem wird der Pass teurer und kann nicht mehr in der Gemeinde, sondern nur noch an wenigen, zentralen Stellen ausgestellt werden!

Aber das ist ja alles egal! Die Politiker versichern uns ja, dass die Passe komplett und rundum sicher sind!
Videos und Demonstrationen wie die folgenden sind ja auch nur erlogen und gefälscht…

und wer noch Lust auf mehr solche Demonstrationen hat, sollte mal hier vorbeischauen.

Die einzige Frage die sich mir nun noch stellt; wie lange wird es dauern bis jemand diese „absolut sichere zentrale Datenbank“ auseinandernimmt?

5 Kommentare bei „Willkommen im Überwachungsstaat Schweiz

  1. „Nach uns die Sintflut.“
    Das scheint die Meinung vieler Politiker sein. Ich mag ja nicht paranoid klingen, aber es gibt ja genügend düstere Zukunftsvisionen. Wir stehen nun am Anfang und lassen es geschehen.

  2. Ach, an für sich ist der biometrische Pass bzw. der Grundgedanke dahinter gar nicht so schlecht. Soweit konnten mich Freunde aus der Reisebranche überzeugen.

    Aaaaber:
    So wie die Schweiz die Bedingungen für den biometrischen Pass setzt, ist dieser sicherheitstechnisch extrem bedenklich. Soviel weiss sogar ich als Informatikstift.
    Vor allem die Zentrale Datenspeicherung macht mir sorgen und die mangelnde Sicherheit der Chips.

    Das mit dem teuren Pass kann man ja noch ein bisschen verstehen, da höherer Aufwand + zuätzliche Materialien wie der Chip. Aber das nicht mehr jede Gemeinde den Ausstellen darf…eine Frechheit.

    So, und dann geh ich im September 09 noch einen (alten) Pass holen und versuche, möglichst lange ohne Biometrischen durchzukommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.