Poken! Sense oder Nonsense?

Unsere gute, alte Welt und Wirtschaft (auf die kommt es nun auch nicht mehr an) wird an allen Ecken und Enden digitalisiert. Eigentlich gut für mich als Informatiker, denn das gibt mehr Arbeit, doch irgendwie stimmen mich die neuen Erfindungen und Tüffteleien Nachdenklich, wenn nicht Melancholisch!

Auf einer kleinen Surftour bin ich blog.oncode.info über folgendes gestossen: Poken!

Wenn du jetzt nicht weisst, was das ist… keine Sorge ich wusste es vorher auch nicht 🙂

Poken ist ein kleines Männchen mit einer grossen Pfoten. Diese Pfoten muss man nur mit einem anderen Poken zusammenhalten, und schon werden schnell, unkompliziert und drahtlos die vordefinierten Kontaktdaten wie Telefonnummer, Facebookname, Adresse oder was auch immer ausgetauscht.

Der Poken soll dabei das lästige Aufschreiben von Adressen und merken von Telefonnummern zunichte machen, was ja grundsätzlich nicht schlecht wäre 🙂

Nur! Wer hat schon so ein Teil? Ich bezweifle, dass jeder oder vor allem jede 🙂 bald so ein Poken mit sich herumtragen wird, nur um Kontaktdaten auszutauschen…

Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren und schaue was die Zukunft so bringt! Vielleicht hat ja bald jeder ein Poke im Frosch-, Bienen- oder Pandabärdesign an seinem Schlüsselbund oder seiner Handtasche 😀

Laufen soll das Ding überrigens schon nach einem simplen Einstecken (der Arm ist auch gleich ein USB 🙂 ) unter Linux, Mac und Windows…

4 Kommentare bei „Poken! Sense oder Nonsense?

  1. Wo doch Jeder heutzutage mit nem Bluetooth fähigem Handy rumläuft, währe es doch einfacher sowas ins Handy zu integrieren.

    Hat aber noch lange nix zu sagen, ich hab schon so viel Nonsense gesehen, dass zum Verkaufsschlager wurde.

  2. @René: Naja, denke ist schon ein bisschen einfacher, wenn dein poken die Daten gleich selbst speichert, als wenn du dir eine ClaimID merken musst…
    @stfischr: wieso auch eine weitere app… man kann ja schon lange mittels Bluetooth seine Visitenkarte austauschen 🙂
    @Ralf: hihi, ja hat was 😀 Sieht echt aus wie eines dieser kleinen Pixelmonster 🙂

    grz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.