Linux wird Mac, obwohl es noch Linux ist

Es gibt in den weiten des Netzes ja schon unzählige Artikel, wie man sein Linux äusserlich in einen Mac verwandelt. Diese gehen von ganz einfach, mit einem Mac-ähnlichem Theme, bis zu kompliziert über Scripte und tiefe Eingriffe ins System.

Ergebnisse 1 – 10 von ungefähr 9?340?000 für linux to mac design. (0.25 Sekunden)

Für mich hatte Mac immer einen bestimmten Anreiz. Man kann sagen, was man will über Mac, aber das Design, welches Apple vorlegt ist eines der besten und in meinen Augen unübertroffen!

Nichts desto trotz gefällt mir das Betriebssystem an sich überhaupt nicht! Ich hab es einfach nie geschafft mich damit anzufreunden. Doch auf das Design wollte ich auch nicht verzichten.

Da liegt es doch auf der Hand. Man nimmt das beste OS und macht es noch besser… So entstand mein Linux im Macdesign

Ich habe immer mal wieder gegoogelt, für kurze Zeit auch einzelne Themes ausprobiert, doch keines wollte mir so richtig zusagen, bis ich schlussendlich DAS Theme gefunden habe.

Doch von vorne:

Alles hat begonnen, dass ich mal wieder eine Mac-Sehnsucht hatte und mich auf die Suche nach einem passenden Design gemacht habe. Nach kurzer Suche bin ich über Mac4Lin gestolpert. Dies hatte ich vor einiger Zeit schon mal ausprobiert, jedoch wegen ein paar kleinen aber schlimmen Fehlern wieder runtergeschmissen.

Trotzdem habe ich es nochmal runtergeladen, installiert und ausprobiert.

Der erste Eindruck war nicht schlecht, doch noch lange nicht gut. Die Fenster waren in meiner Augen zu dunkel, und anpassen liess es sich unter System >> Systemverwaltung >> Erscheinungsbild auch nicht, und zum das im Hardcode anzupassen war ich zu faul.

Am Abend dann wollte ich noch den Avant Windows Manager installieren, welchen ich auch von früher kannte. Doch der Name des Mac-artigen Panels wollte mir nicht einfallen. Also habe ich kurz gegoogelt, und bin wie per Zufall (oder Schicksal) über dieses Seite gestolpert.

Die meisten Einstellung, welche die Seite erklärt stehen in jedem LinuxToMac- Tutorial, doch zwei Dinge konnte ich verwenden, welche ich schon lange gesucht habe.

Erstens: Die Fonteinstellungen!

Alleine nur mit der richtigen Schriftart kann man Welten bewirken, und mit diesen Einstellungen sieht das einfach nur geil aus:

Und der zweite Punkt: Endlich ein Design das man brauchen kann. Es hat fast gar keine Fehler und sieht perfekt aus. Endlich ein Design, dass meinem PC würdig ist

Ach ja, bevor ich es vor Enthusiasmus noch vergesse hier kann man das grossartige Design downloaden.

Einen passenden Iconsatz habe ich leider nicht gefunden, wesshalt ich die Standard-Icons von Mac4Lin verwende. Als Loginscreen verwenden ich diesen hier, und als Background habe ich den hier in Verwendung. Als Mauszeiger, welcher ja auch typisch ist für Mac, verwenden ich auch wieder den von Mac4Lin.

Wer es genau so will wie ich, der soll zuerst kurz Mac4Lin aktivieren. Dabei werden Details wie Mauszeiger, Panel-Background etc angepasst. Danach noch die obig genannten Aktuallisierungen vornehemn et voilà

2 Kommentare bei „Linux wird Mac, obwohl es noch Linux ist

  1. Hi Sick,
    Wenn wir die Überlegung über Sinn und Unsinn dieser Frage mal weglassen, geht es im Artikel um mehr als ein OS…
    Ich nehme mal an, du sprichst auf den Mac an: da findest du die Speicher und CPU-Werte, genauso wie Festplattenbelegungen und Netzwerkauslastung in der Aktivitäts-Anzeige (zu finden unter Dienstprogramme)

    grz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.